Dr. Hans-Peter Laqueur



Geboren 1949 in Istanbul.

Kindheit und Jugend in Istanbul, Beirut, Kiel und Ankara, Abitur an der Odenwaldschule.

Studium der Geschichte und Kultur des Nahen Orients sowie Turkologie,der Geschichte Ost- und Südosteuropas, sowie der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte an der Universität München.

Forschungsstipendium der türkischen Regierung zur Arbeit an der Dissertation in Istanbul 1975-76.

Graduiertenstipendium nach GFG.

Promotion zum Dr. phil. in München 1979.

Tätigkeit bei den städtischen Bibliotheken in München: Aufbau des türkischen Medienbestandes und Betreuung der türkischen Büchereibenutzer.

Bearbeiter des DFG-Projekts „Osmanische Friedhöfe und Grabsteine in Istanbul“ an der Abt. Istanbul des Deutschen Archäologischen Instituts 1981-85.

Lehrtätigkeit im Bereich osmanische Geschichte und Literatur an der Universität Manchester.

Umschulung EDV, Tätigkeit als Systementwickler und Anwenderbetreuer.

Freiberufliche Tätigkeit im Bereich „Wirtschaftsberatung Türkei“ und Übersetzungen.

Assistenzprofessur am Department of Turkish Studies der University of Cyprus in Nicosia, Lehrveranstaltungen zur osmanischen und türkischen Literatur sowie über den Islam, 1994-2001.

Lehrauftrag an der Universität München zum Thema „Geschichte der deutsch-türkischen Beziehungen im 20. Jahrhundert.“

Tätigkeit als Dozent bei verschiedenen Volkshochschulen im Raum München zum Thema: „Einführung in den Islam.“

Übersiedelung nach Bremerhaven 2005.

Tätigkeit als Dozent bei der Volkshochschule Bremerhaven zum Thema: "Einführung in den Islam", 2006.